Hilft Shapewear gegen Cellulite?

Cellulite, auch bekannt unter dem Namen Orangenhaut, ist für viele Frauen ein echtes Ärgernis. Die meisten Betroffenen wissen, das Orangenhaut ganz schön hartnäckig sein kann, denn ein „Mittelchen“ gegen die unbeliebten Dellen ist noch nicht gefunden. Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die helfen, die unschöne Orangenhaut zu verringern.

Einige Wäschehersteller haben Shapewear entwickelt, die mit einem Anti-Celluite-Effect wirbt. Mikrokapseln mit kosmetischen Wirkstoffen sollen der Cellulitebildung entgegenwirken und die Haut nachweislich straffen. Aber auch hier sei gesagt, das die Orangenhaut nur verringert und nicht beseitigt wird. Erst nach längerem Tragen (bis zu 30 Tagen und 6-8 Stunden am Tag) zeigt sich ein Efolg. Die Anwendung sollte deshalb zu einer Zeit erfolgen, in der die kurzen Röcke und Hosen noch im Schrank bleiben müssen. Die verlängerten Beinansätze an den Hosen könnten sonst unter der kurzen Kleidung hervorschauen und ob das besser aussieht als die Orangenhaut, möchten wir an dieser Stelle bezweifeln.

Wir empfehlen Ihnen, Shapewear unterstützend zu tragen, um die Dellen an Oberschenkel und Po zu kaschieren und bei enger Kleidung eine einheitliche Silhouette zu erhalten.

Neben Shapewear können Sie mit der richtigen Ernährung, entsprechender Kosmetika und vor allem mit Sport gegen Ihre Cellulite ankämpfen. Hier ein paar kleine Tipps wie Sie gegen Orangenhaut vorsorgen und diese verringern können:

Richtige Kosmetika, Peeling und Wechselduschen

Die Heilpraktikerin und Kosmetikerin Sarah Schretzmair rät zu speziellen Anti-Cellulite-Produkten mit einem hohem Koffeinanteil oder mit Algen-Extrakten. Doch auch ohne "Mittelchen" lässt sich Einiges erreichen: Führen Sie wöchentlich Wechselduschen durch. Der Wechsel von warmen und kalten Wasser steigert die Durchblutung der Haut sowie den Stoffwechsel. Duschen Sie Beine und Oberschenkel zuerst eine Minute mit warmem Wasser ab, danach 20 Sekunden kalt.

Kleiner Hinweis: Mit Körperpeelings, Cremes und Gels verfeinern Sie Ihre Hautoberfläche und pflegen sie. Eine vollständige Beseitigung der Orangenhaut ist mit einer rein oberflächlichen Behandlung aber leider nicht möglich.


Massage gegen Cellulite

Betroffene Stellen massieren

Massagen steigern das Wohlbefinden und die Durchblutung. Bei regelmäßiger Anwendung könenn sie die Cellulite verringern. Nehmen Sie Noppenbürsten oder Sisal-Handschuhe zur Hilfe.

Kleiner Tipp: Einfach aber wirkungsvoll ist eine Zupfmassage: Einzelne Hautpartien zwischen zwei Fingern anheben, ein wenig ziehen und dann wieder loslassen.


Gesunde Lebensweise

Eine ungesunde Lebensweise begünstigt die Bildung von Orangenhaut. Alkohol, Zigaretten und Medikamentenkonsum sind regelrechte Cellulite-Beschleuniger. Achten Sie auf gesunde und ausgewogene Ernährung. Zu viel an Fett, Zucker und Salz fördern das Einlagern von Fett beziehungsweise Wasser in die Haut und damit die Cellulite. Wirken Sie dem mit viel Obst und Gemüse entgegen. Auch Vitamin C in Tablettenform ist sinnvoll, doch sollte Sie es nicht nach dem Prinzip "viel hilft viel" verwenden, da der Körper einen Großteil davon ungenutzt wieder ausscheidet.


Viel trinken

Viel trinken

Geben Sie Ihrem Körper viel Flüssigkeit und trinken Sie 2-3 Liter am Tag. Stilles Wasser mit hohen Kalziumanteil spülen den Körper durch und schwemmt Schlacken und Giftstoffe aus dem Körper.


Sport treiben

Sport hält den Körper fit, verbrennt Fett und baut die Muskeln auf. Zu wenig Bewegung fördert hingegen die Cellulite Bildung. Perfekt ist die Mischung zwischen Ausdauersportarten und Krafttraining. Das strafft die Oberschenkel, vermindert die Dellen, macht die Haut glatter und Ihr durchtrainierter Körper sieht insgesamt besser aus. Optimal sind Sportarten wie Joggen, Walken, Fahrradfahren, Schwimmen und Aqua-Gymnastik.


Hausmittel Kartoffelmasken gegen Cellulite

Hausmittel Kartoffelmasken

Gegen Cellulite hilft ein altes Hausmittel: Mit einer Kartoffelmaske soll das Bindegewebe gestraft werden. Und so funktioniert es: Schneiden Sie eine geschälte rohe Kartoffel in Scheiben und legen Sie diese auf die betroffenen Körperstellen auf. Bedecken Sie die Stelle mit einem Baumwolltuch und lassen Sie die Scheiben 15 Minuten einwirken.


Weihnachtsshop
Escora