Strumpfhosen, Laufmaschen und DEN-Zahlen

Strumpfhosen, Laufmaschen und DEN-Zahlen jetzt im Sunny Magazin
©istock/Voyagerix
Das sollte FRAU über Strumpfhosen wissen!

Keiner weiß heute mehr, wie die Kunstfaser Nylon zu ihrem Namen kam. Eine der Legenden besagt, dass Hersteller DuPont mit dem Versprechen warb, dass Strumpfhosen aus Nylon keine Laufmaschen bekämen. Aus „NoRun“, also zu deutsch „keine Laufmasche“ wurde allmählich „Nuron“ und daraus letztlich „Nylon“.

Fakt ist: Kaum ein Textil hat die Frauen im 20. Jahrhundert so stark mobilisiert wie die Feinstrumpfhose, die früher im Volksmund auch einfach „Nylon“ genannt wurde. Seit ihrem Erscheinungsjahr 1940 hat sie eine lange und bewegte Geschichte durchlaufen. Auch heute ist sie aus kaum einem Kleiderschrank mehr wegzudenken. Wir haben ein paar wichtige Tipps und Regeln zusammengestellt, mit denen FRAU schneller in Ihre Strumpfhose rein- und rauskommt, sie länger erhält oder auch mit Laufmaschen klarkommt.

Das Material

In der Regel ist Nylon die Basis von Feinstrümpfen und Strumpfhosen. Wer es gerne weich mag, wählt ein Modell mit Elasthan-Anteil, auch bekannt unter den Handelsnamen Lycra oder Spandex. Für empfindliche Haut sind Strumpfhosen aus Microfaser am besten geeignet. Durch ihre feine Verarbeitung können sich zwar leichte Fäden ziehen, dafür haben sie aber eine besonders schöne glatte Oberfläche und sind besonders für kühlere Tage geeignet.

Was bedeutet die DEN-Zahl auf der Verpackung?

Hierbei handelt es sich um Garnstärke beziehungsweise das Garngewicht. Je höher der Wert ist, desto dicker beziehungsweise schwerer ist das Garn. Dabei stehen verschiedene Stärken zur Auswahl, die zwischen 15 und 150 Denier variieren. Dabei gilt, je kleiner der Wert desto dünner und durchsichtiger das Modell. Für einen leicht transparenten Look ist die Strumpfhose mit unter 40 DEN perfekt. Halb blickdicht wird es bei einem Wert zwischen 40 und 60 DEN. Richtig blickdicht sind die Strumpfhosen bei einem Wert von 100 DEN, die auch bei sportlicher Betätigung im Winter einen ordentlichen Wärmeschutz bietet. Bei höheren Werten als 70 DEN handelt es sich meist um Strick- beziehungsweise Wollstrumpfhosen.

Die richtige Größe wählen

Eine Feinstrumpfhose darf weder rutschen noch Falten werfen. Deshalb bei der Wahl immer auf eine Kombination aus Körpergröße und Gewicht achten. Etwa fünf Zentimeter sollte eine Frau widerstandslos vom Bein ziehen können. Insgesamt lässt sich sagen, dass eine Feinstrumpfhose zwar nicht zu groß sein sollte, aber es weitaus schlimmer ist, wenn sie zu klein ist und deshalb überspannt. Zu kleine Strumpfhosen rutschen auch schneller vom Bein. Im Zweifelsfall sollte also besser zur nächst höheren Größe gegriffen werden.

Laufmaschen und was dagegen zu tun ist

Heutzutage bieten immer mehr Hersteller laufmaschensichere Strumpfhosen an, und dennoch haben es diese Modelle bis jetzt in nur wenige Kleiderschränke geschafft. Wie also diese lästigen Laufmaschen verhindern bzw. was tun, wenn es trotzdem mal passiert?

Tipps zum Verhindern:

  • Strumpfhosen vor dem Tragen eine Weile ins Tiefkühlfach legen, dadurch werden diese strapazierfähiger.
  • Beim „Aufziehen“ und „Abziehen“ feiner Strumpfhosen sollten leichte Baumwollhandschuhe getragen werden.
  • Nachdem die Strumpfhose angezogen ist, mit Haarspray besprühen. Das Haarspray festigt das Garn und sorgt für bessere Haltbarkeit.
  • Ist die erste Laufmasche trotzdem da, einfach etwas Klarlack oder Haarspray auf die betroffene Stelle sprühen oder auftragen. Am Besten, wenn man die Strumpfhose noch an hat. So kann zumindest das Vergrößern der Laufmasche verhindert werden.

Vergrößerung der Lebensdauer -wie hält meine Strumpfhose länger?

Auch wenn eine Feinstrumpfhose generell empfindlich ist, so kann man doch mit ein paar einfachen Tricks länger Freude an dem guten Stück haben. Die goldene Regel hier heißt: Füße immer gut pflegen! Nach oder während einem Bad sollte die Hornhaut vor allem an den Fersen entfernt werden. Die Nägel sollten mit einer feinen Feile abgerundet werden. Auch das Eincremen der Füße sollte regelmäßig durchgeführt werden. Größte Vorsicht ist bei Reiß- und Klettverschlüssen geboten. Auch Haken, Ösen und allzu raue Stoffe sollten nicht mit den Feinstrumpfhosen in Kontakt kommen.

Feinstrumpfhosen – die richtige Pflege

Strumpfhosen wäscht man am Besten mit der Hand und Flüssigwaschmittel. Die Strümpfe sollten dabei weder gerubbelt noch ausgewrungen werden. Einfaches Auswaschen und anschließendes Ausdrücken reicht. Wer auf die Maschine dennoch nicht verzichten möchte, sollte seine „Lieblings-Nylons“ vor dem Waschgang in ein „Säckchen“ packen, damit sie dort vor dem Kontakt mit spitzen Kanten oder Reißverschlüssen, Ösen und Haken sicher sind.

Mode-Tipps oder wie ich schlankere Beine bekomme?

Besonders bei naturfarbenen Strümpfen ist ein wenig Vorsicht angebracht. Sie sollten nicht übermäßig glänzen und nur ein bis zwei Nuancen dunkler als die eigen Haut sein. Das lässt sich mit einem einfachen über die Handstülpen schnell vergleichen. Glanz, Fischnetz oder Spitze lassen die verhüllten Beine dicker erscheinen. Gemusterte Strümpfe mit Zacken oder länglichen Linien lassen die Beine hingegen länger und schlanker wirken. Einen ähnlichen Effekt erzielt FRAU, wenn sie sich farblich bei der Wahl ihrer Strumpfhose eher an der Farbe ihrer Schuhe, statt ihres Rockes oder Kleides orientiert.

Halterlose Strümpfe als Ersatz?

An wärmeren Tagen kann die Kombination aus Slip, Strumpfhose und Rock einfach zu viel sein. Hier bietet es sich an, „Halterlose“ zu tragen. Richtig angewandt halten diese die Strümpfe absolut sicher am Bein, bieten optimale Bewegungsfreiheit und eine tolle Optik. Auch hier sollte man einige Regeln beachten. Die Oberschenkel sollten nicht eingecremt und die Silikonstreifen sauber sein, damit die Strümpfe auch gut halten. Das Strumpfband sollte nicht zu eng sitzen, aber auch nicht zu weit, da der Strumpf sonst rutscht. Die richtige Größe spielt hier also eine wesentliche Rolle. Ist man nicht ganz sicher, sollten Sie lieber eine Nummer kleiner wählen.

 

 

Weitere Artikel zum Thema Nylon

Nylon vs Polyester – der Vergleich (erscheint in Kürze)
Elastisch, Plastisch und Fantastisch – Nylon, Perlon, Dederon

Schreibe einen Kommentar