Schulmädchen und Doktorspiele – die beliebtesten Phantasien in Rollenspielen

Schulmädchen und sexy Lehrer
©istock/rivilis
Sie sind etwas zutiefst Menschliches und uns seit den Kindertagen bekannt: Rollenspiele. Man schlüpft in einen anderen Charakter, versucht darüber noch einmal ganz andere Erfahrungen zu machen und seinen Horizont zu erweitern. Auch im Erwachsenenleben haben sie ihren festen Platz. Und hier geht es natürlich vor allem auch um Sex. Unsere Vorstellungskraft hat die Fähigkeit, an Orte zu führen, die normalerweise völlig unrealistisch sind.

Über kreative und vor allem erotische Rollenspiele können Paare ihre Phantasien erkunden und damit auch die Liebe, Intimität und Vertrautheit stärken. Dabei gibt es interessanterweise klare Vorlieben und auch Unterschiede bei Männern und Frauen. Wir von SUNNY DESSOUS haben uns die beliebtesten und frivolsten Charaktere, Kombinationen und Settings von Sex-Rollenspielen angesehen und stellen Euch diese hier vor.

Männer bevorzugen das Schulmädchen-Rollenspiel

20 Prozent aller Männer, die erotische Rollenspiele mögen, sehen ihre Partnerin dabei am Liebsten im Charakter eines Schulmädchens. Vielleicht mag man darin eine fast schon unzulässige Infantilisierung der Frau sehen, aber wie im Folgenden noch zu sehen sein wird: der Reiz von Sex-Rollenspielen ist, dass ALLES erlaubt ist. Wenn die Partnerin diesem Szenario ebenfalls etwas abgewinnen kann, dann gibt es dabei immer noch alle Möglichkeiten, sich zu entfalten. Mit Zöpfen, in Minirock und Strumpfhosen muss die Frau nicht unbedingt das Naivchen spielen, sondern kann auch den dominanten Part geben. Ein Lehrer oder den älteren Mann auf der Straße kann das „Girlie“ auch um den Finger wickeln und später in der Hand haben.

Frauen treffen am Liebsten auf „den Fremden“

Was für die Männer das „Schulmädchen-Szenario“ ist, ist für Frauen das Treffen mit einem Fremden. Jede fünfte Frau träumt von so einem arrangierten Rendevouz und verbindet damit vor allem das Gefühl des Kontrollverlustes und totaler Ausgeliefertheit. Keiner von Beiden weiß am Ende, was wirklich passieren wird. Die Idee ist sexy wegen der Vorfreude, die entsteht, wenn man eine mysteriöse Person an einem öffentlichen Ort trifft. Doch wie schaffen es Vertraute, diese „Fremdheit“ künstlich zu erzeugen? SIE braucht dafür eigentlich nur eine Perücke zu tragen, einen Hut oder eine Sonnenbrille. Vielleicht ist sie gleich nackt unter dem Mantel und begegnet ihm im Aufzug eines Hochhauses. Der Trick ist hier, dass sich beide wirklich in ihrem Alter Ego verlieren könne. Je mehr ER und SIE an ihren Charakter des oder der Fremden glauben, desto heißer wird dieses Rollenspiel.

Spontane Begegnung in Restaurant, Taxi oder Flugzeug

Ein äußerst beliebtes Rollenspiel bei Paaren: Es wird bei einer Reise so getan, als ob man getrennt unterwegs ist. Dann kommt es zu einer ersten Begegnung im Flugzeug, man kommt sich näher und teilt sich dann das Taxi zum Hotel. Besonders reizvoll scheint es übrigens für Paare zu sein, wenn das Szenario an einen öffentlichen Ort verlegt wird. Es kann ein Restaurant, eine Bar oder ein Cafe gewählt werden, wo sich beide verabreden, als wenn sie sich das erste Mal treffen würden. Dann kommt ein Partner nach dem anderen und die Konversation ist aufgebaut, als wenn sich potentielle Liebhaber zum ersten Mal treffen würden. Nach einer lustigen und provokativen Unterhaltung wird dann ein schamlosen Treffen zum Sex vereinbart.

Krimineller, Polizist & weiblicher Bad Cop

Entgegen aller Vermutungen ist das ein Szenario, welches vor allem für IHN interessant zu sein scheint. Denn hier geht es um Autorität und Zurechtweisung. Und das scheint dann überaus sexy zu sein, wenn die Frau in der dominanten Position ist. Einige Männer (… in Wirklichkeit wohl eigentlich viele Männer) finden die Idee reizvoll, von einer attraktiven Polizistin angefaßt zu werden. Für dieses Spiel sind allerdings einige Requisiten von Nöten. SIE braucht eine Mütze und Polizeiuniform, am besten mit einer eng anliegenden Bluse. Wirklich reizvoll sind auch ein paar Hotpants, mit einem Gürtel, an dem Handschellen und ein Schlagstock hängen. Und nicht vergessen: die Rolle einer sexy Polizistin ist es, das Gesetz einzuhalten und Disziplin einzufordern, wo sie gebraucht wird! SIE sollte nicht vergessen, sich über den Gefangenen zu beugen, das sexy Dekolleté zu enthüllen und mit dem Hintern dem Delinquenten ruhig ein bisschen näher zu kommen – und bringe deinen Verbrecher immer zurück an seinen Platz, wenn er anfängt die Grenze zu überschreiten.

Hallo, Doc …

Ein absoluter Klassiker und seit den frühen Tagen populär sind diverse Doktorspiele. Dabei geht es natürlich vor allem darum, dass der männliche oder weibliche Doktor (… oder die Krankenschwester) immer nur kommt, um eine gründliche Untersuchung vorzunehmen. Dabei sieht es natürlich am Anfang alles nach einer hochprofessionellen Tätigkeit aus, während sich die Angelegenheit mehr und mehr in Richtung sexueller Grenzüberschreitung entwickelt. Einmal den Kittel und die „Arztwerkzeuge“ organisiert, den entsprechenden Ort ausstaffiert und schon seid Ihr mittendrin im Doktorspiel.

Sex gegen Bezahlung

Die Idee, sich mit jemandem zu treffen, der ein Experte auf dem Gebiet Sex ist, kann sowohl für SIE als auch für IHN zu einem unvergleichlichen Erlebnis werden. Dafür können beide einen Termin und einen Ort vereinbaren. Der Deal ist dann meist der: Ich biete dir eine bestimmte Summe, und du wirst dafür diese und jene sexuelle Dienstleistung für mich erbringen. Dabei ist entscheidend, dass der oder die „SexarbeiterIn“ absolute Kompetenz und Selbstvertrauen ausstrahlt. Sollte IHR es etwas fremd vorkommen, dass er ausgerechnet davon träumt, mit einer Prostituierten zu schlafen, dann hat SIE es noch nie ausprobiert, nackt unter einem Regenmantel ein verabredetes Hotelzimmer zu betreten und dort als ausgewiesene Fachfrau ihre Dienste anzubieten.

Der Schlosser und sein Schraubenschlüssel

Zugegeben, hier scheinen alle billigen Klischees zusammenzukommen. Die einsame Hausfrau, der Handwerker mit freiem Oberkörper, ein Leck schließen, Rohr verlegen, den einzig richtigen Schraubenschlüssel ansetzen – riecht irgendwie ganz schön muffig nach Sexfilmchen aus den Siebzigern. Aber, um ganz ehrlich zu sein, hat das Szenario eigentlich nie an Reiz eingebüßt, ist immer noch extrem lustig und für Anfänger genau der richtige Start, um später die etwas komplizierteren Geschichten zu entwickeln.

Der Lehrer-Fetisch

Brille, Zeigestock, durchsichtige Bluse und kein BH darunter – welcher männliche Teenager ist nicht irgendwann auf diese Art der Phantasie abgefahren?! Und natürlich gehört dieses Rollenspiel nach wie vor zu den Klassikern. Wobei es natürlich hier das eher umgedrehte Szenario zum Schulmädchen-Spiel ist. Hier hat die „ältere“ Lehrerin scheinbar Macht über ihren Schüler und reizt ihn, bis er den Tabu-Bruch begeht und sie versucht zu verführen. Oder eben auch umgedreht: die Lehrerin fährt auf einen Schüler ab und der nutzt das für seine Dominanz-Spielchen aus.

Die eifrige Bewerberin

Ein absoluter Renner bei den Männern. Hier kommt eine „willige“ Bewerberin zum Job-Gespräch. Und kann sich natürlich im Laufe des Interviews irgendwann nicht mehr gegen die subtilen Übergriffe ihres künftigen Chefs wehren. Hier geht es um Power-Play, um das schamlose Ausnutzen von Machtverhältnissen. Und das kann durchaus auch so aussehen, dass die Bewerberin alle Reize einsetzt, um an die begehrte Stelle zu kommen und die Entscheidung zu ihren Gunsten herbeiführt.

Der vorgestellte Dreier

Für viele ist ein realer Dreier viel zu Angst einflößend, um ihn wirklich jemals zu arrangieren. Aber es geht natürlich irgendwie auch ohne dritte Person. Immerhin macht mehr als die Hälfte des Reizes die Vorstellung davon aus. Warum dann nicht in die Haut des begehrten dritten Mannes oder der gewollten dritten Frau stecken. MANN oder FRAU können bei einem stilvollen Abendessen eine im Raum anwesende Unbekannte oder einen Unbekannten als ihren oder seine Favoritin bestimmen. Nach eingehenden Beobachtungen wird diese Person dann im Rollenspiel zuhause imitiert. In Kleidung, Frisur, Stimme, und der Art sich zu bewegen. Im Bett erwacht der Charakter dann wirklich zum Leben und der oder die mit dem Szenario Beschenkte kann tatsächlich die Illusion erfahren, gerade Sex mit irgendwie zwei anderen Personen zu haben.

Sex mit Batman, Wolverine oder Supergirl

Der letzte Schrei ist mit Sicherheit etwas, was bisher als Cosplay bekannt war. Jungen und Mädchen schlüpfen in die Rollen ihrer Superhelden oder Superheldinnen und wechseln damit für Tage komplett ihre Persönlichkeit. Und genau das hat jetzt auch die erotischen Rollenspiele erobert. Mit ein bisschen Talent, Fantasie und der richtigen und stilvollen Verkleidung kann man Super-Sex mit einem seiner Super-Helden haben. Dabei ist es im Arrangement natürlich wichtig, dem Superhelden auch gewisse Superkräfte zu verleihen, die im frivolen Rollenspiel zum Einsatz kommen. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass sich Superhelden meist unbestechlich und auch nur wenig manipulierbar durch Verführung zeigen. Das gewählte Szenario sollte also eher in die Richtung gehen, dass sich der oder die Partnerin hilfsbedürftig zeigt und möglicherweise auch eine kleine sexuelle Dienstleistung einfordert, um restlos von der Qual des Bösen befreit zu sein.

Und immer wieder … 50 Shades of Grey

Seit dem Buch und der Verfilmung von „Fifty Shades of Grey“ ist die Sado-Maso-Subkultur im Mainstream angekommen. Und in Rollenspielen ist das bei beiden Geschlechtern eines der beliebtesten Szenarien. Dabei scheint es eben besonders viel Spaß zu machen, die jeweils devote und despotisch-dominante Seite im anderen Partner auszukundschaften. Deswegen sollten vor allem auch Frauen ihre Scham ablegen und dem Mann mit etwas Nachhaltigkeit dieses Role Play anbieten. Die meisten Männer werden bereit sein, alles zu erforschen, was SIE heiß macht. Dabei ist es kein Geheimnis mehr, dass es die meisten Männer unglaublich scharf macht, wenn sie sich vor Lust windet. Es ist deshalb eigentlich schade, dass sich nicht mehr Menschen die Zeit nehmen, das Lustpotenzial, welches die Entdeckung der dominanten oder unterwürfigen Seite der Persönlichkeit enthüllen kann, vollständig zu verstehen.

 

Wer seine sexy Phantasien ausleben möchte, findet im ersten Teil unseres Beitrags die besten Tipps zur Vorbereitung von erotischen Rollenspielen.

freier Journalist für die Berliner Zeitung, Mitteldeutsche Zeitung und das Sunny-Dessous Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.