Mareen Apitz wird schönste Sportlerin 2017

Sunny-Dessous ist Trikotsponsor von DSC Volleyballerin Mareen Apitz
©Dresdner Sportclub 1898 e. V.
Mareen Apitz ist die schönste Sportlerin Deutschlands.

Das mag in Dresden kaum jemanden überraschen, wo die 30-Jährige Volleyballerin für den Dresdener SC spielt. Apitz gehört zu den Stars des Teams. Sportlich wie menschlich. Sie ist gebürtige Dresdnerin, geboren also in Sachsen, wo die schönen Mädchen wachsen. Sagt man so zwischen Bautzen und Leipzig, was allerdings bislang eher als bundesländische Folklore eingestuft wurde. Seit April 2017 aber ist es amtlich: Der Playboy hat mit Hilfe des Meinungsforschungsinstituts Mafo.de die schönste Athletin hierzulande ermitteln lassen. Und 25,6 Prozent entschieden sich für die blonde Zuspielerin.
Sunny-Dessous freute sich natürlich ganz besonders mit, denn wir haben den DSC und Mareen Apitz in der Saison 2016/2017 mit einem Sponsorship auf  ihrem Trikot-Ärmel unterstützt.

DSC Volleyballerin Mareen Apitz in Baku
Mareen Apitz (30), Volleyballerin vom DSC, wird zur schönsten Sportlerin Deutschlands gewählt.©Mareen Apitz

Über die Wahl war Mareen Apitz selbst überrascht. Und nicht sicher, wie sie die Ehrung bewerten sollte. „Ich weiß noch nicht so recht, ob ich erfreut oder peinlich berührt bin“, sagte sie nach der Wahl mit einem Lachen. „Wir stehen zwar oft im Rampenlicht und in den Medien, doch auf so einer Plattform habe ich mich noch nie gesehen.“
Sei’s drum, ihren Verein freute es wie uns. „Wir sind stolz und froh, Mareen in unserem Verein und Team zu haben. Sie ist nicht nur die Schönste, sondern auch eine der Besten des Teams.“

Volleyballerin Mareen Apitz ist wieder für den DSC am Ball
25,6 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Mareen Apitz die attraktivste Athletin des Landes ist. ©Mareen Apitz

Die Zuspielerin ist eine der aufregendsten Volleyballerinnen Deutschlands. Im Nationaldress hat sie 135 Mal am Netz gestanden, sie wurde mit Deutschland Vizeeuropameisterin 2011 und Neunte bei den Weltmeisterschaften 2014. Ein Jahr später wurde sie französische Meisterin mit Cannes, wo sie ein Jahr spielte, ehe sie 2016 nach Baku wechselte und von dort zurück zum DSC. Olympia 2016 in Rio hat sie verpasst, Deutschland scheiterte an der Qualifikation.
Es hat ihr das Lächeln nicht genommen. Auch nicht, dass Apitz im ersten Jahr zurück an der Elbe sich ihren Wunsch von einer weiteren Meisterschaft mit dem DSC nicht erfüllen konnte. Sie scheiterte mit ihren Kolleginnen im Halbfinale der Playoffs an Stuttgart. Apitz ist wieder in Dresden, das ist alles, was zählt. In der Heimatstadt fühlt sie sich wieder nah und wohl bei ihren Wurzeln, ihrer Familie also und ihrem Freund, wie sie Sunny-Dessous in einem ausführlichen Gespräch verriet. Es neigt sich die Karriere schließlich langsam dem Ende zu. Ein Jahr steht sie noch unter Vertrag. Was danach kommt, ist offen. Man sollte sich also beeilen, um die schönste Athletin Deutschlands auf dem Parkett noch zu erleben.
Nota bene: Zur zweitschönsten Sportlerin des Landes wählten die Befragten die dreifache Box-Weltmeisterin Nicole Wesner (29) mit 17,9 Prozent der Stimmen. Rang drei belegte die Fußballerin Melanie Leupolz (22) mit 16,8 Prozent.

Schreibe einen Kommentar