Neckholder Bikini

Der Neckholder ist eine beliebte Variante von Bikinioberteilen, bei dem die Träger im Nacken um den Hals herum geführt werden. Weiterlesen...

Gewählter Filter: Neckholder


reduziert sofort lieferbar neu im Shop
Alle Filter zurücksetzen




Der Allrounder unter den Bikinis

Sie wünschen sich einen Sommer-gebräunten Rücken ohne Streifen? Dann haben Sie zwei Optionen. Die erste Option heißt: oben ohne. Das ist hierzulande an den wenigsten Badeorten ein Problem. Aber es könnte in so manchem Urlaubsort tabu sein, sich frei zu machen. Doch keine Sorge, auch für diesen Fall gibt es eine Lösung: den Neckholder-Bikini.

Einen Neckholder, mitunter auch Nackenträger genannt, gibt es in unterschiedlichen Modellen, Varianten und für unterschiedliche Anforderungen. Mit wattierten Cups oder Push Up Einlagen. Mit Unterband in der Triangel-Variante. Als Bandeau. Oder Bügel-Bikini.

Mit einem Neckholder sind sie in allen Belangen am Meer, dem Pool oder Badesse und selbst an Beachbars und nahegelegenen Strandshops auf der berühmten sicheren Seite. Er ist ein Alleskönner. Er kleidet. Er stützt die Brust. Und er sorgt für ein sinnliches Sommer-Dekolleté. Und vor allem für einen bezaubernden Rücken ohne Streifen. Was ihn zusätzlich auch zu einem perfekten Begleiter anderer Textilien macht. Für alle Rückenfreien Modelle bietet sich der Neckholder nämlich auch für unten drunter an. Ebenso für Strandkleider, Maxikleider, Longshirts oder Pareos.

Was ist ein Neckholder-Bikini?

Wie der Name verrät, handelt es sich bei einem Neckholder Bikini um einen zweiteiligen Bikini bestehend aus Höschen und BH, bei dem das Oberteil nicht durch zwei Träger festgehalten wird. Sondern durch einen Verschluss im Nacken. Meist wird er geknotet. Es gibt aber auch Modelle mit Klickverschluss. Übrigens, wem die zweiteilige Variante aus Oberteil und Höschen zu freizügig ist, der kann auch auf einen Neckholder-Badeanzug zurückgreifen.

Für wen eignet sich ein Neckholder?

Grundsätzlich gilt: Jede Frau kann einen Neckholder tragen. Es gibt nur eines zu beachten. Dadurch, dass die zwei Bänder im Nacken zusammengehalten werden und nicht durch zwei Bügel über die Schulter geführte Träger, sind seine Stützfähigkeiten eingeschränkt. Frauen mit großer Brust sollten sich vor dem Kauf eines Neckholders deshalb beraten lassen.

Kleine Brüste (Cup A bis A/B):
Sie haben schmale Hüften und/oder kleine Brüste? Dann ist der Neckholder wie geschaffen für Sie. Da Ihre Brüste weniger Halt benötigen, können Sie aus vielen Modellen wählen. Sie sollten lediglich darauf achten, dass Sie weder eine Nummer zu klein, noch eine zu groß kaufen. Die zu kleine Variante presst ihre Brüste unschön zusammen und die Träger schneiden im Nacken ein. Bei einem zu großen Modell könnten Ihre Brüste etwa beim Sport am Strand oder Seeufer heraushüpfen. Wählen Sie zusätzlich Modelle mit Rüschen, Volants oder Fransen, wenn Sie ihre Brüste optisch vergrößern wollen. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit großen Mustern. Und mit Cup-Einlegern. Die Farben wiederum dürfen ruhig knallig sein. Setzen Sie auf Rot, Rosa, Pink, Gelb, Türkis oder leuchtendes Blau. Die Unifarben sind aber kein Muss. Sie sehen auch in Mixfarben mit Sicherheit umwerfend aus. Bei heller Haut, sollten sie auf kräftige Farben setzen, bei einem dunklen Teint darf es auch Schwarz, Weiß oder Neon sein.

Mittelgroße Brüste (Cup B bis C/D):
Auch für mittelgroße Brüste gibt es viele Neckholder-Bikinis. Bei diesen Modellen aber stehen Form und Halt im Vordergrund. Wählen Sie deshalb Bikinis, die ihre Brüste gut stützen. Es bieten sich an Bügel-Varianten oder Triangel-Modelle. Hilfreich sind auch wattierte Cups. Achten Sie darauf, dass die Nackenbänder nicht zu schmal sind, sonst schneiden sie eventuell ein. Um ihre Brust in Szene zu setzen, sollten Sie auf weniger leuchtende Töne wie Lila, Grau, Grün oder Dunkelblau setzen. Diese Farben vergrößern ihre Brüste optisch nicht unnötigerweise. Setzen Sie lieber auf Details wie Streifen, exotische Prints, Batik oder Tupfen.

Große Brüste (Cup D bis F):
Für Frauen mit größeren Brüsten gilt: Ein Neckholder ist eigentlich nicht der optimale Bikini. Aber er ist auch nicht ausgeschlossen. Achten Sie beim Kaufdarauf, dass der Nackenträger über Bügel oder Unterbänder verfügt, die ihre Brüste ausreichend stützten. Ebenso sollten die Träger breit sein, das gibt zusätzlich Halt. Auf keinen Fall sollten sie im Nacken einschneiden. Bei der Wahl der Farben halten Sie sich vor Augen, die Brust optisch nicht unnötig zu vergrößern. Unifarben wie Blau, Schwarz, Weiß, Bordeaux bieten sich an. Verkleinernd wirken zusätzlich kleine Pünktchen, Animal-Prints, Streifen oder zarte Blütenmuster.

Mit welchem Höschen kann man einen Neckholder Bikini kombinieren?

Was Sie zum Neckholder-Oberteil tragen, ist bei der Wahl der Höschen immer auch eine Frage, wohin Sie die Blicke lenken wollen. Sollen sie auf Ihren Brüsten oder dem Dekolleté ruhen, dann lassen Sie es oben herum krachen. Und gehen Sie es unten herum ein wenig ruhiger an. Das ist natürlich auch ganz hilfreich, wenn Sie ein paar Stellen verbergen wollen. Wählen Sie zum Beispiel ein klassisches Höschen im Slip-Style, mit etwas größerer Seitenhöhe. Sonst bieten sich Strings, Tangas oder einfache Slips an. Auch bei der Wahl der Muster und Farben gilt: Soll Ihr Höschen ebenfalls gute Figur machen, dann wählen Sie, was auffällt. Ansonsten halten Sie sich ein kleines bisschen zurück.

Weitere Filtermöglichkeiten bei Neckholder Bikini