Sunny's Welt - Wäsche & Bademode: Trends & News Sunny's Welt bei Facebook

Home / Zeigt her Eure Strümpfe!

Zeigt her Eure Strümpfe!

Veröffentlicht von Sunny am 15. März 2013 | Keine Kommentare, jetzt kommentieren!

Das Augsburger Textilmuseum tim sucht historische Strümpfe, Werbung, Objekte.

Strümpfe, insbesondere Feinstrumpfhosen sind mindestens genauso erotisch wie Dessous. Die dünnen, oftmals verzierten Beinkleider entzücken Frauen und bringen Männer um den Verstand. Heutzutage gibt es Feinstrümpfe in fast allen Designs und Farben, bezahlbar und quasi überall erhältlich. Das war aber nicht immer so: Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts dienten die Strümpfe vor allem einem praktischen Zweck; sie sollten (vor Blicken) schützen und wärmen. Die glänzenden und schmückenden Seidenstrümpfe, Traum aller Frauen, konnten sich nur die wenigsten leisten. Erst mit der Einführung synthetischer Fasern wie Nylon wurden schicke, transparente Strümpfe auch für bürgerliche Schichten erschwinglich.
Diese spannende Entwicklung abzubilden, hat sich das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) zur Aufgabe gemacht. Für das kommende Jahr planen die Museumsmacher eine Sonderausstellung „Deutsche Strumpfdynastien – Maschen, Mode, Macher“. Für diese Ausstellung braucht das tim Eure Mithilfe! Vielleicht habt ihr ja selbst noch einige Erbstücke im Schrank, die ihr entbehren könnt! Oder ihr seid gar passionierte Strumpfsammler und wollt der Welt eure Schätze zeigen!
Zeigt her Eure Strümpfe!

Sammlungsaufruf für tim-Sonderausstellung 2014

Gesucht werden:

  • original verpackte Strumpfhosen und Strümpfe aus dem 20. Jahrhundert von Markenfirmen wie Elbeo, Bellinda, Ergee, Falke, Kunert, Hudson, Opal, Arwa, Bi etc.
  • Strumpfwerbung der Firmen Elbeo, Kunert, Arwa, Hudson, Falke, Ergee, Bellinda, Bi etc.
  • Objekte zur Geschichte von der genannten Strumpffirmen
  • Objekte zur Geschichte der Firma Bemberg
  • Strumpfreparatursets, Fotos von Repassierannahmestellen in Bayern
  • Erinnerungen an den Arbeitsplatz in der Strumpfindustrie, Fotos, Arbeitsproben, Arbeitskleidung, Werkzeuge
  • Strumpfersatz wie beispielsweise Beinbraun-Schminke oder Palmers Strumpfzauber Strumpfbänder

Wer in Augsburg oder Umgebung wohnt, der kann auch direkt zur Annahme und Begutachtung durch die Experten gehen:

Wann: Donnerstag, 21. März 2013, 15 – 18 Uhr
Wo: tim | Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg, Provinostraße 46

Strümpfe von Bellinda

Winterliche Anzeige für Strümpfe von Bellinda | tim

Als kleinen Einstieg in das Thema beantwortete Frau Dr. Michaela Breil vom tim Augsburg unsere Fragen:
Haben sich die Strumpfhersteller in bestimmten Regionen konzentriert und wenn ja warum?
In Sachsen war die Feinstrumpfindustrie angesiedelt, die in engem Zusammenschluss mit den sächsischen Maschinenbauern arbeiteten. Der Grund dafür dürfte in der Entwicklungsgeschichte des Wirkstuhls liegen, der in Sachsen nachgebaut, weiterentwickelt und verbreitet wurde.

Wie sieht die deutsche Strumpfindustrie heute aus?
In Deutschland gibt es nur noch wenig Strumpfindustrie (Kunert und Falke) und einige kleinere Unternehmen, die im Strickstrumpfbereich oder als Zulieferbertriebe für internationale Marken arbeiten.

Sie suchen für die Schau zum Beispiel orginalverpackte Strumpfhosen und Strümpfe. Gibt es tatsächlich Menschen, die solche Artikel nach 30, 40 Jahren noch besitzen?
Einerseits gibt es Sammler von Strümpfen oder besondere Fans von originalen Verpackungen. Aber wir setzen auch auf Privatleute. Schließlich waren beispielweise Feinstrümpfe früher eine sehr exklusive Ware, die repariert wurde, wenn eine Laufmasche auftrat. Da kann es dann durchaus sein, dass das Wertvolle von damals sich bis in die Gegenwart retten konnte. Ähnlich wie die Aussteuer der Großmutter, ein Tonbandgerät oder eine Foto- oder Filmkamera.

Wie funktioniert das mit den Gaben für das tim? Bekommen die Spender die Sachen zurück und wie wird das organisiert?
Idealerweise werden die Sachen für die Sammlung gespendet, in besonderen Fällen nehmen wir die Stücke als Leihgaben. Das wird im Einzelfall entschieden. Die meisten Stücke bekamen wir aber bisher geschenkt.

Für interessierte Laien: Welche Bücher oder Informationsseiten können Sie zur Beschäftigung mit der Deutschen Strumpfindustrie empfehlen?
Empfehlenswert sind die Seiten www.gesamtmasche.de vom Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie e.V., der die Interessen der deutschen Hersteller von Maschenbekleidung, Dessous und Maschenstoffen auf nationaler und internationaler Ebene vertritt.
Dann gibt es da noch die offizielle Seite des Strumpfherstellers Falke www.falke.com und die des Deutschen Strumpfmuseums www.deutsches-strumpfmuseum.de.
Spezielle Bücher kann ich Ihnen leider keine nennen, die meisten dürften aus erster Hand auch nicht mehr auf dem Markt zu haben sein. Ein guter Tipp ist aber auf jeden Fall der Ausstellungskatalog des Münchner Stadtmuseums zur Schau „Beinnahe!“, den es noch antiquarisch zu kaufen gibt, und der Katalog „Künstliche Versuchung. Nylon – Perlon – Dederon“ vom Haus der Geschichte Bonn, der im Museumsshop erhältlich ist.
Zeigt her Eure Strümpfe!
Habt Ihr jetzt Lust auf ein neues Paar sexy Strümpfe bekommen? Dann schaut doch einfach das Angebot an Feinstrümpfen bei uns im Dessous-Shop an. 😉

Eure Sunny



 

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>